Heute waren Reinhold Giesen, Martin Wirtz und ich in #Holt unterwegs. Es gab wieder gute Gespräche und ein wichtiges Thema war der Verkehr – nicht nur auf der Aachener Straße.

Reinhold Giesen

Martin Wirtz

Der #ÖPNV wurde als verbesserungswürdig angesehen und es fehlt eine wirklich sichere Überquerungsmöglichkeit gegenüber der Kirche. Zwar gibt es Verkehrsinseln, aber ein Zebrastreifen wird hier als sinnvoller angesehen. Außerdem wurde kritisiert, dass vor dem Kaufland der Radweg nicht eingezeichnet ist und dort oft Lieferfahrzeuge stehen (wovon ich mich selbst überzeugen konnte – ich verzichte auf Bilder)

Dazu passt dann auch der NRW-Städtetrend des WDR: https://www1.wdr.de/nachrichten/kommu…

Der Verkehr ist das wichtigste politische Problem in den Städten. Haben die Grünen ein Patentrezept: Nein. Aber eine sachliche Analyse ergibt, dass die Strategie in #Mönchengladbach möglichst viel für den Autoverkehr zu machen und den #ÖPNV und #Radverkehr zwar mit netten Worten und ein wenig Kosmetik zu fördern und für FußgängerInnen praktisch gar nichts zu tun, gescheitert ist. Wir müssen daher Umdenken und dazu sind wir bereit! Und ja bei begrenztem Raum und Geld bedeutet das Einschnitte für den motorisierten Individualverkehr. #derwechselalschance

Am Ende noch was wirklich Schönes: Kurz vorm Aufbruch habe ich mich mit einem Holter Urgestein ausgetauscht. Ein tolles Gespräch und ein wunderbarer Satz: „Unser Holt ist ein reger und lebenswerter Stadtteil!“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden